Steinach an der Ens (Dorf)

Steinach a.d. Ens, oder Dorfsteinach, so wird der Ort  unter Einheimischen genannt, um es von Steinach b. Rbg.  unterscheiden zu können, ist mit 232 Einwohnern  ein sehr schöner Gemeindeteil, der schon einige Male beim Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft vordere Plätze belegt hat. Im Jahr 2001 wurde das Dorf auf Landesebene durch Herrn Staatsminister Miller mit der Silbermedallie ausgezeichnet. Über dem Dorf thront die Marienkirche. Nach Süden hin öffnet sich das Tal der Sonne zu; ein feines Plätzchen, das sich die ersten Siedler um das Jahr 870 n.Chr. ausgesucht hatten. In Steinach/Ens gibt es noch einige Neben- und Vollerwerbslandwirte. Der Ferienbauernhof Geißendörfer beherbergt Gäste aus der gesamten Bundesrepublik und aus dem benachbarten Ausland. Die VR-Bank Rothenburg unterhält eine Geschäftstelle in Steinach/Ens. Die Blaskapelle Steinach/Ens und der Posaunenchor Steinach machen durch ihre Musik das Dorf in weitem Umkreis bekannt. Steinach/Ens ist Sitz der Kirchengemeinde, die dem Dekanat Rothenburg o.d.T zugeordnet ist. Die Kirchengemeinde bilden neben Steinach/Ens die Orte Gallmersgarten, Steinach b. Rbg. und Endsee, das politisch zur Gemeinde Steinsfeld im Landkreis Ansbach gehört. Das Gemeindeleben bereichern ein Gemischter Chor, in dem auch der Männergesangsverein Bavaria Steinach integriert ist, Gemeindeabende, Seniorennachmittage, Kinderbibeltage und viele weitere Aktivitäten.